© 2011 verlage

roughbooks

Die herkömmlichen Wege des Buchhandels funktionieren nicht mehr.

Jetzt gibt es die roughbooks – Poesie im Digitaldruck und Direktvertrieb.

“Unrasierte Gäste auf einer glamourösen Cocktail-Party: rebellisch, unerschrocken und deshalb hochinteressant” (Der Freitag, 2010)

“Eigensinn und Improvisationskunst: Die Verlage roughbooks und luxbooks erproben innovative Modelle für die Publikation von Lyrik” (Neue Zürcher Zeitung, 2011)

Homepage: www.roughbooks.ch